Ein echt umfangreiches Thema. Jetzt ist die Zeit, in der die Indoortrainer bzw. Rollentrainer wieder die heimischen Wohnzimmer erobern und Keller zu Trainingsarenen werden. Nutzten Sie die Zeit sich für die kommende Saison in Topform zu bringen oder Ihr aktuelles Fitnesslevel zu halten.

Kennen Sie die neuesten Trends? Sind Sie unentschlossen welcher Rollentrainer zu Ihnen passt?

Lassen Sie sich von uns unter die Arme greifen, wir behalten für Sie den Überblick und helfen Ihnen bei der Entscheidung für den richtigen Indoortrainer – Eine gute Beratung ist in unseren Augen unumgänglich. Und bei uns Bad Homburg dürfen Sie sogar "Probefahren". In diesem Bericht möchten wir Ihnen jedoch ein paar erste Tipps und Infos mit auf den Weg geben.

Rollentraining testen
Wer sich für den absoluten Trend, das "virtuelle Fahrerlebnis" interessiert und mal testen möchte, kann das jetzt bei uns vor Ort an unserer neuen ELITE Training Station tun.

Kostengünstige Rollentrainer vs. Highend-Trainer

Sie haben sich ein kleines Budget gesetzt, kein Problem. Klar bieten die etwas kostengünstigeren Modelle auch in der Regel einen kleineren Funktionsumfang, jedoch ist dieser häufig auch vollkommen ausreichend für pures Training Ihres Fitnesslevels.
Bei den meisten kostengünstigen Modellen sprechen wir von „Rollentrainern“, bei denen das Fahrrad im Kompletten an der Achse im Trainer eingespannt wird. Hierzu empfehlen wir einen speziellen Trainerreifen auf dem Hinterrad. Denn dieses läuft direkt auf der Widerstandsrolle. Beim Training nutzt sich ein normaler Reifen aufgrund der punktuellen und thermischen Last schnell ab (Verschleiß). Der Abrieb legt sich auf Ihrer Umgebung (etwa der weißen Zimmerwand) erkennbar ab. Ein Trainerreifen ist, aus unserer Sicht, aufgrund der speziellen Mischung empfehlenswerter. Bedenken Sie also den Verschleiß des Reifens. Auch sollten Sie gelegentlich den Luftdruck im Hinterradreifen vor einer Trainingsrunde überprüfen.

Die teureren Modelle bieten häufig den größeren Funktionsumfang, wie etwa eine Vielzahl der Trainer inzwischen mit Virtual Reality Training punkten. Sie lassen sich mit Trainer-Apps wie etwa Zwift connecten, bieten ANT+ / ANT+ FE-C-Protokoll und Bluetooth Schnittstellen – so können Sie sich mit Software und Trainingscomputern verbinden. Starten Sie im virtuellen Rennen gegen Vereinskollegen oder auch Radfahrern auf der ganzen Welt. Fahren Sie um Pokalsiege oder starten Sie ein virtuelles Intervall-Workout mit einem Indoorcycling-Trainer am Bildschirm, der Sie animiert aus dem Sattel zu gehen. Top-Modelle, die das Fahrgefühl auf ein neues Niveau heben, arbeiten mit einer zusätzlichen Vorderrad-Halterung, die Ihnen Anstiege sehr realistisch simulieren. Sie sehen, es gibt unzählige Möglichkeiten.

Direct-Drive Trainer oder Rollen-Trainer: Kennen Sie die Unterschiede
...oder haben Sie schon den Überblick verloren?

1) Rollen-Trainer - auch „Wheel-On“ Trainer:
Bei den klassischen Trainern benötigen Sie Ihr Fahrrad im Kompletten, auch das Hinterrad. Es wird an der Hinterradachse inklusive Hinterrad eingespannt und läuft mit.
  • Möglichkeit a): Die Anschaffung eines Rollentrainer-Reifens, welchen Sie auf Ihre Felge ziehen, um das Fahrrad auf dem Rollentrainer zu nutzen. Diese Möglichkeit lässt Ihnen aber wenig „spontanen“ Spielraum. Das Rad steht somit vermutlich für die Rollentrainerzeit nicht für Outdoor-Ausfahrten zur Verfügung.
  • Möglichkeit b): Sie möchten Ihr Fahrrad spontan von Indoor auf Outdoor-Nutzung wechseln können? DANN bietet es sich an, ein zweites Laufrad herzurichten. So ist Ihr Fahrrad mit einem schnellen Hinterradwechsel für beides zu haben. Sie halten also ein Hinterrad für den Indooreinsatz mit Kassette und Trainerreifen bereit sowie ein Hinterrad für den üblichen Outdoor-Einsatz.
  • Beispiel für einen Wheel-On Trainer

    2) Die „Direct-Drive“ Trainer, sind aktuell in aller Munde.
    Das tolle daran: Sie nehmen Ihr Fahrrad auf, ohne dass Sie Ihr Hinterrad benötigen = Hinterrad raus und beiseite legen. Die Prozedur mag zu Beginn etwas Übung erfordern, aber wenn man den Bogen raus hat, ist der Hinterbau samt Kette ruck zuck im Trainer montiert. Preislich bewegen sich diese Trainer eher oberhalb der 600€, eher Tendenz zu 1200€. Das Fahrgefühl empfinden viele als „echter“, als eine klassische Trainingsrolle es Ihnen bieten kann.

    Beispiel für einen Direct Drive trainer


    An der Stelle wird Ihnen vermutlich auch schon klar sein, NUR mit einem recht kostengünstigen Trainermodell ist die Sache nicht getan. Daher ist es in der Tat eine Überlegung wert, über ein Direct-Drive-Trainer nachzudenken. Dieser benötigt erst gar kein Hinterrad für seine Funktion, da das Fahrrad hier ohne Hinterrad einfach eingespannt wird und die Kassette am Direct-Drive-Trainer schon vorhanden ist.

    Ein paar Denkanstöße:

    Vor dem Kauf gilt es herauszufinden, was zu Ihnen passt. Sehr gerne unterstützen wir Sie in der persönlichen Beratung so gut wir können, auf dem Weg zu Ihrem optimalen „Trainingspartner“. Vorab folgende Denkanstöße für Sie:
  • Ihr Trainingsumfang: Wie häufig haben Sie vor, auf Ihrer Rolle Kilometer zu sammeln?
  • Wie realistisch möchten Sie Ihr Training gestalten?
  • Ihr Trainingsziel - Jeder hat einen gewissen Ansporn oder einen Grund, warum er eine Indoor-Rolle anschaffen möchte: Leistung verbessern, Leistung über die kalte Jahreszeit aufrecht erhalten, konstantes Intervalltraining usw.
  • Ihr Aufstellungsort für den Trainer: Ist es das Wohnzimmer, ein Kellerraum, ein hellhörigen Mehrfamilienhaus?
  • Auf- und Abbau, Handling und Lagerung können auch eine Rolle spielen.
  • Nicht zu vergessen, Ihr angedaches Budget für die Anschaffung eines Indoor-Trainers mit ggf. nötigem Zubehör, etwa einer Trainermatte.
  • Welcher Trainer ist für Ihre Zwecke und Ihre Ambitionen der Richtige?

    Wie Sie hier lesen, ist dieses Thema äußerst umfangreich. Wir möchten Ihnen daher einen Besuch bei uns in Bad Homburg ans Herz legen. Gemeinsam finden wir mit Ihnen den für Ihren Einsatzzweck passenden Trainer und das passende Zubehör. Abhängig von Ihrem Budget, Ihrem Trainingsumfang, Ihren Trainingszielen. Unser gemeinsames Ziel sollte sein, dass Sie mit Ihrem Indoor-Trainer lange Freude haben und selbst motivieren zu mehr Leistung.
    Wir möchten, gemeinsam mit Ihnen den optimal zu Ihnen passenden Trainer finden und freuen uns auf Ihren Besuch bei Fahrrad DENFELD Radsport in Bad Homburg.

    Tipp: Jetzt selbst testen!
    Dank unserer neuen ELITE Training Station können Sie selbst das virtuelle Fahrerlebnis kennen lernen und in die Pedale treten. Neugierig? Dann kommen Sie vorbei!

    Elite Training Station bei Denfeld Bad Homburg